Corona-News: Jugendtraining in der Halle wird ausgesetzt

Weitreichende Maßnahmen sind erforderlich um die Sicherheit beim Hallentraining unserer Jugendmannschaften zu gewährleisten. Auch unser eigens erarbeitetes Hygienekonzept macht das Training in der Halle schwierig bis unmöglich. Wir sehen uns daher leider gezwungen das Hallentraining unserer Jugendmannschaften bis nach den Sommerferien auszusetzen.

Die Gesundheit unserer Spieler, Spielerinnen und Trainer hat für uns oberste Priorität.

Sven Goldbecker

Jugendvorstand

Hark und Bauer kehren zur HSG Gütersloh zurück

 „Und das ist für den Verein eine richtig gute Nachricht. Dass eben nicht zwei externe Neue kommen, sondern zwei Spieler, die schon mal hier waren und nun die positive Entwicklung anerkennen, die Verein und Mannschaft genommen haben“, freuen sich Vorsitzender Michael Räckers und Trainer Jochen Borcherding unabhängig voneinander, aber mit den gleichen Worten über die Rückkehr von Christian Bauer und Alexander Hark.

Beide kommen, wie auch der bereits vor einem Jahr zurückgekehrte Marlon Schönborn, von der zweiten Mannschaft der Sportfreunde Loxten. Die ist vor einem Jahr mit dem Trainer Christian Bauer in die Landesliga aufgestiegen. Im Laufe dieser Saison trat Bauer vom Amt zurück und will nun wieder Handball, so seine Aussage, „konsumieren“ sprich spielen.

„Er wird bei uns spielender Co-Trainer“, freut sich Jochen Borcherding in seinem dann dritten Jahr auf der Gütersloher Bank über Unterstützung auf und neben dem Feld. Und da der Gymnasiallehrer ab dem Sommer 2022 ein Sabbatjahr einlegt, um eine Weltreise zu starten, bieten sich für Landwirt Bauer ja auch Perspektiven als Trainer an.

Einsetzbar ist Bauer, der laut Borcherding brennt und sich auf seine Rückkehr nach Gütersloh freut, auf allen Rückraumpositionen.

Noch mehr Stallgeruch als der Landwirt mit dem passenden Namen, der die HSG vor Beginn der Saison 16/17 verlassen hatte, bringt Alexander Hark mit. Denn der hatte bis zu seinem zweijährigen Abstecher nach Loxten von der Jugend an in Gütersloh gespielt. „Die Rückkehr der beiden ist nach vielen Rückschlägen ein klares Signal“, hofft Borcherding auch noch auf einen dritten Neuzugang.

Zudem gehört der aus der A-Jugend aufrückende Tom Horstmann, der schon regelmäßig ausgeholfen hat, nun fix zum Kader. „Wenn denn alles so bleibt, wie es jetzt aussieht, haben wir endlich Alternativen und Perspektiven. Damit sollten wir mit der Abstiegszone nichts mehr zu tun bekommen“, fasst Borcherding die Aussichten für 2020/21 zusammen. „Ich stapel da lieber tief, aber vielleicht geht ja auch etwas mehr, weil die drei mit Abstand stärksten Teams alle aufgestiegen sind“, spekuliert der 53-Jährige weiter.

Verlassen wird die HSG Konrad Tenkamp, der ein Master-Studium in Steinheim angeht. Nur noch als Notnagel steht aus beruflichen und privaten (Hausbau) Gründen Philipp Kampschnieder zur Verfügung. Nicht kontinuierlich trainieren kann Yannick Fingberg, der beruflich ein Projekt im Saarland übernommen hat. „Dennoch habe ich jetzt insgesamt 15 Spieler.

Und alle freuen sich total auf die neue Serie und darauf, sich kennenzulernen. In meinem ersten Jahr in Gütersloh waren es zu Beginn lediglich vier und vor einem Jahr auch nur neun Leute“, ruft Borcherding den Kader erstmals am Donnerstag in einer Woche zusammen.

Ob dann schon in der Halle trainiert werden darf oder eine Draußen-Einheit ansteht, wird nach Absprache des Kreises mit den Städten und Kommunen in den nächsten Tagen entschieden.

Handball HERO 2020

Werde jetzt Handball HERO 2020 und unterstütze deinen Verein HSG Gütersloh! Wir nehmen an der Handball HERO Aktion von Handball.de teil.

+++ Wie funktioniert die Hero-Aktion? +++
Mit dem Kauf eines Bio-Baumwolle-Shirts mit dem Handball-Hero-Logo für 20,00 Euro werden 10,00 Euro an die HSG Gütersloh gespendet.

Zur Aktion [weiter…]

Trainerwechsel beim HSG-Damenteam

Wir freuen uns mit Bobi Binov einen erfahrenen Trainer aus dem Handballkreis Gütersloh für unsere Damen-Mannschaft gewinnen zu können. Er erwarb 2009 die C-Lizenz und hat seitdem mehrere Stationen als Trainer durchlaufen und viel Erfahrung sammeln können, die der frisch in die Bezirksliga aufgestiegenen Damen zum Vorteil sein werden.

Wir danken den scheidenden Trainern Jörn Kees und Christian Anwey für Ihren Einsatz und wünschen Bobi für die Zukunft viel Spass und Erfolg.

Im Laufe der kommenden Woche wird Bobi die weitere Kaderplanung übernehmen.

Wir werden euch mit weiteren Informationen auf dem Laufenden halten.

Mit sportlichen Gruß

Der Vorstand der HSG Gütersloh

Zwei Meistertitel für die HSG Gütersloh

Der westfälische Handballverband und der Handballkreis Gütersloh haben die Saison 2019/20 offiziell für beendet erklärt. Nach den Bestimmungen darf die HSG Gütersloh zwei ihrer Teams zur Meisterschaft 2019/20 und zum Aufstieg gratulieren.

HSG Damen

In der letzten Saison mussten sich unsere Handballdamen in ihrem ersten Seniorenjahr noch mit dem zweiten Platz in der Kreisliga begnügen. Nun ist das Ziel Meisterschaft und Aufstieg zur Bezirksliga erreicht worden. Unsere herzlichsten Glückwünsche an das Team.

Die Abschlusstabelle

HSG 2. Mannschaft

Ein Sieg aus den zwei letzten Spielen hätte der HSG 2 gereicht um den Titel und den Aufstieg auf dem Spielfeld perfekt zu machen. Dies zu schaffen, daran hätte unsere neugegründete Reserve in ihrem ersten Spieljahr mit Rückblick auf die zurückgelegten Spiele, keinen Zweifel gelassen. Das massivste Abwehrbollwerk und die effektivste Angriffslawine der Liga sichert sich ungeschlagen die Meisterschaft und Aufstieg zur 2. Kreisklasse. Unsere herzlichsten Glückwünsche an das Team.

Die Abschlusstabelle

Beide Teams bedauern, dass die Saison nicht sportlich fair bis zum letzten Spieltag ausgetragen wurde und unter den derzeitigen Umständen auch nicht beendet werden kann. Es fehlt der Jubel des besseren Teams auf dem Platz nach dem letzten Abpfiff. Aber trotz allem sportlichen Ehrgeiz zählt die Gesundheit unserer Spieler und Spielerinnen und auch denen unserer gegnerischen Teams.

Wir hoffen, dass sich die Situation bald wieder normalisiert, alle Teams wieder ihren Trainings-und Spielbetrieb für die Saison 2020/2021 aufnehmen und sportlich fair um Tore, Punkte, Meisterschaften und viel Spass am Handballsport spielen können.

Die Meisterteams und die gesamte HSG Gütersloh wünschen euch:
Bleibt gesund und behaltet den Spass am Handball.

HSG sagt Mitgliederversammlung ab

1.) Aufgrund der aktuellen Ereignisse haben wir uns letzte Woche entschieden die Jahreshauptversammlung vom Mittwoch, 25.03.2020, auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. Da es jetzt überhaupt noch nicht abzusehen ist, wann es wieder Sinn macht, nennen wir kein Ersatzdatum, sondern werden uns früh genug melden und den neuen Termin bekanntgeben.

2.) Entscheidung des Handballverband Westfalen und des Handballkreises Gütersloh: Es wird der komplette Kreisspielbetrieb und auch der Überkreisspielbetrieb, das betrifft vor allen die Jugendmannschaften der A- bis C-Jugend und die Bezirksliga der Männer und Frauen, ausgesetzt bzw. im Jugendbereich beendet.

Folgendes wurde vom WHV beschlossen:
Der Jugendspielbetrieb wird für die laufende Serie 2019/2020 für beendet erklärt.
Der Spielbetrieb der Senioren wird bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.

Spätestens zum 19.04.2020 wird eine Entscheidung gefällt wie es im Seniorenspielbetrieb weitergeht.

Beachtet bitte die weiteren Hinweise der Veröffentlichung auf den Seiten des Handballkreises Gütersloh und des Handballverband Westfalen.

3.) Schreiben von der Stadt GT vom 16.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen sicherlich bekannt ist, hat die Landesregierung gestern Abend weitere weitreichende kontaktreduzierende Maßnahmen angeordnet. Diese betreffen nun auch konkret den Bereich des Sports hier vor Ort. Vorrangiges Ziel aller Regelungen ist die Verlangsamung der Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) und die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung sowie der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.

Unter Ziffer 3 des Erlasses wird geregelt, dass u.a. Zusammenkünfte in Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen ab dem 17.03.2020 untersagt sind und ihre Einrichtungen, Begegnungsstätten zu schließen und Angebote einzustellen haben. Der Erlass unterscheidet nicht zwischen öffentlichen, städtischen oder vereinseigenen bzw. privaten Sportstätten.

Mit sportlichen Grüßen, und bleiben Sie gesund!