Klarer Favoritensieg für HSG 2

Die Favoritenrolle nahm die HSG 2 am Samstag Nachmittag schon vor dem Spiel bei der Spvg Versmold 3 gerne an als sie mit einem breiten 16er Kaden auflief.

Von einem klaren Sieg war das Team in der ersten Halbzeit aber über die Spielstände 4:4 (15.) und 6:6 (20.) noch weit entfernt. Mit einer mageren 8:11 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die Kabinenansprache war aber weniger auf die vergangene Halbzeit, sondern klar nach vorne gerichtet. “Die haben keine Körner mehr. Lasst euch nicht deren Spiel aufzwängen sondern spielt euer eigenes”. Nach Wiederanpiff setze das Team die Marschroute auch konsequent um. Bis zur 40. Minute wurden die gegnerischen Angriffe erfolgreich abgeblockt oder vom gut aufgelegten Keeper Schalle eindrucksvoll entschärft. Kein Gegentor in 10 Minuten sorgte dann doch für eine klare und beruhigende 8:16 Führung. Mit weiteren 8 Toren sorgten die Versmolder zwar für etwas Ergebniskosmetik aber mit einem 16:27 Auswärtssieg nahm die HSG die Punkte mit auf die Heimreise.

Am kommenden Sonntag will die HSG 2 ihre Siegesserie von 8:0 Punkten fortführen und eine andere brechen.

Um 13:00 Uhr erwartet das Team den verlustpunktfreien Tabellenführer von der HSG Werther/Borgholzhausen in der Innenstadtsporthalle. Um hier für einen Erfolg in Frage zu kommen ist erst recht ein breiter und hochmotivierter Kader nötig.

Jugendbetreuer sind willkommen und werden benötigt.

Die Planungen für die nächste Saison 2023/24 laufen auch in unserer Jugendabteilung auf Hochtouren. Wir benötigen interessierte Sportkameraden*innen für die Betreuung unserer E und D-Jugend-Jahrgänge und auch Menschen, welche mal reinschnuppern wollen um im Team an die Aufgabe herangeführt werden wollen.

Wir freuen uns über einen großen Zuwachs von jungen Nachwuchshandballern in unserer Jugendabteilung. Um diesen Nachwuchs eine ordentliche Betreuung bieten zu können benötigen wir weitere Übungsleiter/innen.


„Bringe 10 Kinder in die Sporthalle und werfe 10 Bälle in die selbige. Kein Kind wird die Bälle ignorieren und sich in die Abwehr stellen und eine entsprechende Ausbildung erwarten“.


Was wir damit sagen wollen ist, dass Erfahrungen im Trainerbereich wünschenswert aber keine Bedingung sind. Auch eine entsprechende Ausbildung mit Trainerlizenz wird nicht benötigt. Vielmehr suchen wir Übungsleiter/innen welche Spass daran haben den jungen Nachwuchshandballern den Spass an der Bewegung, Spass am Sport und Spass am Handball spielerisch zu vermitteln.

Wir benötigen weibl. wie männl. Übungsleiter gleichermassen.


Sollten wir ihr/euer Interesse geweckt haben dann meldet euch bitte bei unserem Jugendwart. >Kontakt<

gem. E Jugend grüßt nach dem Spitzenspiel von der Tabellenspitze

Hallo liebe Gemeinde des gepflegten Handballsports.

Die HSG Gütersloh hat seit Sonntag Mittag eine Mannschaft, die auf Platz 1 steht.

Mit anderen Worten, dieser Mannschaft ist die Revanche für die erste Niederlage eindrucksvoll gelungen.

Der Grundstock für diesen unangefochtenen Sieg lag in erster Linie an der souverän gespielten Manndeckung.

Jeder der auf dem Spielfeld stand hat seine Aufgabe: Anspiele zu verhindern, abzuwehren, dazwischen zu gehen, den Gegner zu Fehlern zu zwingen, hervorragend umgesetzt. Zur Halbzeit 3:11 stand der Sieger quasi schon fest.

Insbesondere Phil Metslaf sei an dieser Stelle hervor zu heben. Er hat nicht nur durch seine konsequente Manndeckung dafür gesorgt, dass der Haupttorschütze der Rietberger entnervt vom Platz ging, sondern selber mit seinen sehenswerten Torwürfen ein nie in Frage gestellten Sieg (15:24) herausgespielt wurde.

Wichtig für alle ist nun, genau so weiter zu machen…und wer weiß, ob wir am 02.04.2023 dann vielleicht einen Meistertitel für die erst in dieser Saison zusammengefundene Mannschaft feiern können.

Viele sportliche Grüße

Das Trainerteam

BRING BEWEGUNG IN DEIN LEBEN!

Keine Frage, Sport tut gut – und macht im Verein gleich noch mehr Spaß. Darüber hinaus gibt es auch noch viele weitere Vorzüge: gegenseitige Motivation, neue Freund- und Bekanntschaften, das Wir-Gefühl, eine gesunde Routine im Alltag und neue Impulse für das eigene Leben.
Und das ist es, was deinen zukünftigen Sportverein ausmacht.

DAS IST SPORT, NUR BESSER.

AB IN DEN SPORTVEREIN!

150.000 (ja: einhundertfünfzig-tausend) Sportvereinsschecks stehen hier für ganz Deutschland bereit.

Wenn du schnell bist und noch keinem Sportverein angehörst, kannst du dir hier einen Sportvereinsscheck im Wert von 40€ für den Mitgliedsbeitrag sichern.

Das Downloadportal ist hierfür im Zeitraum vom 24. Januar 2023 bis zum 31. August 2023 geöffnet. Damit möglichst viele Menschen das Angebot nutzen können, ist die Anzahl pro Person auf einen Sportvereinsscheck begrenzt.

Klick drauf

UNTERSTÜTZER*INNEN

Die Bewegungskampagne ist Bestandteil des ReStart Programms von BMI und DOSB. Ziel ist es, Menschen in Deutschland (wieder) in Bewegung zu bringen und die Sportvereine zu stärken.

Die HSG Gütersloh unterstützt diese Kampagne sehr gerne.

Zweite Halbzeit den Hebel umgelegt

Im letzten Spiel der Hinrunde waren die Damen aus Babenhausen zu Gast.

Obwohl die Gäste mit nur einem Punkt das Schlusslicht der Bezirksliga bilden, mussten wir stets fokussiert bleiben und das Spiel so früh wie möglich unter Kontrolle bekommen. Zunächst versuchten wir es mit unserer frisch trainierten Variante unserer 3:2:1 Abwehr, die Gegenspielerinnen unter Druck zu setzen, doch dies gelang uns nicht wirklich. 

Die Babenhauserinnen spielten einen schnellen Ball und versuchten über die zweite und dritte Welle zum Erfolg zu kommen. 

Wir stellten die Abwehr defensiver und versuchten, das Tempo unseres Rückzugsverhaltens deutlich zu steigern. Somit erspielten wir uns zur Halbzeit einen 3-Tore Vorsprung (14:11).

In der Kabine sprachen wir zwei, drei Punkte bezüglich unserer Abwehr an und im Angriff nahmen wir uns vor, noch schneller, vor allem aber effektiver zu werden. 

Gesagt, getan, wir kamen laut und vor allem stark motiviert auf das Spielfeld zurück. Sowohl das Zusammenspiel mit unserer Torfrau, als auch das Angriffsverhalten steigerte sich stetig. Die Gäste gerieten stark unter Druck und schafften es nicht mehr, gefährlich zu werden. Die Geduld, die Effektivität, vor allem aber die Absprache gab uns die Möglichkeit, das Ergebnis über Tempogegenstöße deutlicher zu gestalten. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein zufriedenstellendes 36:19 Ergebnis. 

Die Hinrunde beenden wir somit auf Platz 4 oder 5 und sind mit einem Unentschieden und drei Niederlagen in der vergangenen Hinrunde immer noch auf Schlagdistanz zu den ersten drei Plätzen.

Mit diesem Ergebnis können wir mehr als zufrieden sein. Die Liga ist nämlich diese Saison im Gegensatz zur letzten unheimlich stark geworden. Hier kann jede Mannschaft jede schlagen.

Jetzt heißt es erstmal eine Woche Pause, bevor es gegen die starke Brockhagener Reserve in die Rückrunde losgeht. 

Bobi Binov

Trainer HSG 1. Damen

Bisher beste Saisonleistung

Am Sonntagmorgen um 9:00 trafen unsere D-Jugend Mädchen auf Harsewinkel. 

Trotz der frühen Stunde und der körperlichen Überlegenheit der Gegnerinnen konnten wir mit konzentrierter Abwehrarbeit sehr gut gegen halten und die Partie offen gestalten. Insbesondere Amalia, Reka und Gloria zeigten, dass wir nicht nur zum Verteidigen gekommen waren, sondern stießen im Angriff entschlossen in die Lücken und konnten sich gute Chancen erarbeiten.  

Der Mut zum Wurf wurde schließlich mehrfach belohnt und die erste Halbzeit ging mit 3:5 nur knapp verloren. Ein toller Rückhalt war dabei die hervorragende Leistung der Torfrau Elina, einer “Leihgabe” aus der E-Jugend, die viele gute Paraden zeigte.

Nach der Pause verließ uns leider das Glück im Abschluss wodurch Harsewinkel durch Gegenstöße schließlich den Abstand  zum Endergebnis von 3:14 vergrößern konnte. Das Ergebnis fiel nach Meinung aller Beobachter deutlicher aus, als es dem Spielverlauf entsprach. Insgesamt zeigte die HSG ihr bislang bestes Spiel und alle Mädchen waren mit vollem Einsatz dabei.

Individuelle technische Fehler, die uns in der Vergangenheit immer wieder geärgert haben, gab es fast keine mehr und mit ein wenig mehr Präzision im Torwurf wäre noch deutlich mehr drin gewesen.

Ich bin stolz auf die Fortschritte und freue mich auf die nächste Partie.

Danke auch an Irina für die tollen Fotos

Matthias Rump

Trainer HSG D-Mädchen