Autor: Elmar Reckmann

1. Herren vorzeitig Staffelsieger

Drei Spieltage vor Schluss hat die 1. Herren der HSG Gütersloh die Meisterschaft vorzeitig für sich endschieden. Mit 8 Punkten Vorsprung ist das Team von der Konkurrenz nicht mehr einzuholen und führt die Tabelle mit 34:0 Punkten an.

HSG Gütersloh: Leon Bartsch (10), Alexander Böning (6), Simon-Konstantin Breitkopf (6), Maurice De Santis (5), Jonas Maletzki (4), Manuel Maletzki (3), Matthias Bent (1), Thomas Graffunder (1), Andreas Schalück (1), Leon Frink, Christian Anwey, Alexander Kasper, Simon Schalück, Trainer: Michael Frink

Gegen den SC Lippstadt reichte eine ordentliche Leistung zu einem nie gefährdeten 37:21 (15:9) Heimsieg. Trotz der eindeutigen Spielstände erwiesen sich die Gäste als faire Gegner, welche über 60 Minuten mitspielten und nie aufhörten ihre Chancen zur Ergebniskosmetik zu suchen.

Meisterkreisel

Grosser Dank an unser Damen-Bezirksliga-Team für die lautstarke Unterstützung. Das Team lies es sich nicht nehmen, die 1. Herren zu unterstützen bevor sie selber zum wichtigen Auswärtspiel zum TuS Bielefeld/Jöllenbeck fuhren. Ein 21:24 Auswärtssieg rundet einen gelungenen Handballsonntag ab. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an das Team.

Vorsorglich wurde das letzte Spiel gegen den SV Spexard auf Freitag den 10.05.2024 um 20:00 Uhr in unserer Innenstadtsporthalle verlegt. Eine Probe der Meisterfeier gab es schon am heutigen Sonntag.

Matchball für 1. Herren

Nach dem 16:28 Auswärtssieg bei der Spvg. Steinhagen stehen die HSG 1. Herren weiterhin ungeschlagen mit 32:0 Punkten auf Tabellenplatz 1. Mit 7 Punkten Vorsprung bei noch 4 verbleibenden Spielen kann das Team nun bereits am kommenden Sonntag gegen SC DJK Lippstadt die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden wenn sie mindestens eine Unendschieden erzielt.

HSG Gütersloh: Simon-Konstantin Breitkopf (8), Jonas Maletzki (8), Alexander Böning (4), Maurice De Santis (3), Johannes Kaup (2), Matthias Bent (1), Leon Frink (1), Christian Anwey (1), Thomas Graffunder, Simon Schalück.

Derbysieg der HSG Damen

Bis zur 10. Spielminute musste die gut besuchte Zuschauertribüne auf den ersten Torerfolg der 1. HSG-Damen im Derby gegen den Herzebrocker SV warten als das Team mit 1:5 ins Spiel eingriff.

In der Folgezeit lief das Team aber immer dem Gästeteam mit einem 2 bis zu 4 Tore-Rückstand hinterher. Spannung pur weil die HSG sich nicht dem schlechten Start geschlagen geben wollte. Mit einem Halbzeitstand von 10:12 ging es in die Kabine.

Die zweite Spielhälfte wechselte von Spannung zur Dramatik. Der erste Ausgleich (14:14) war in Minute 33 erreicht. Aber die Gäste aus Herzebrock zogen wieder mit 2 Tore Abstand davon. Bis zur Minute 41 dauerte es bis zum weiteren Ausgleich (18:18) für die HSG. Ein Zwischenspurt unserer Damen zu Minute 50 sorgte für eine 24:20 Führung. Das Spiel stand nun Spitz auf Knopf in dem die Gäste in Minute 58 auf 26:25 noch einmal heran kamen. Angetrieben von einer lautstarken Tribüne sorgte die HSG mit zwei weiteren Toren für den 28:25 Endstand. Die HSG gewinnt das Derby weil sie den Sieg wohl etwas mehr wollte als das Gästeteam und klettert nun von Tabellenplatz 12 auf 8.

Derbysieger HSG Gütersloh

E-Jugend erneut spitze im Vielseitigkeitstest

Der Handballkreis Gütersloh hat das Gesamtergebnis des Vielseitikeitstests 2023/24 veröffentlicht [zur Übersicht].

Nachdem unsere E-Jugend bereits im 1. Test im November 2023 ein super Ergebnis geliefert hat bestätigte sie nun ihr Können im 2. Test und errang in ihrer Staffel erneut den 1. Platz.

Ein klasse Ergebnis zu dem wir dem Team mit ihren Betreuer/innen herzlich gratulieren.

Das unser Team in der Gesamtwertung so manche höher spielende Teams hinter sich gelassen hat zeigt, dass in der HSG-Jugend viel richtig gemacht wird. Erlebnis steht vor Ergebnis. Die Vermittlung von Koordination, Teamfähigkeit, Spass am gemeinsamen Spass und Erfolg sind wichtige Werte, die in der Ausbildung der Handballjugend unabdingbar sind.

Doch dies ist auch die Kehrseite der Bredouille.

In Zeiten immer weiter sinkenden Interesses sich mit ehrenamtlicher Tätigkeit für Vereine, Kinder, Jugendliche und gemeinnütziger Tätigkeit zu engagieren wird es immer schwieriger den Ansprüchen des Handballnachwuchses gerecht zu werden. Wir wollen weiter unserem Nachwuchs eine Basis für erfolgreichen Handballsport liefern und benötigen die Unterstützung von weiteren Betreuern/innen.

Helft uns diesen Weg weiter gehen zu können und meldet euch bei Interesse bei unserem Vorstand [Kontakt].